Sensorische Inputorthesen

Sensorische Inputorthesen!

SPIO® bedeutet Stabilizing Pressure Input Orthosis (flexibel stabilisierende Inputorthese).
und ist ein dynamisches Orthesensystem, hergestellt aus hochelastischem Lycra.

„Stabilizing pressure input“ Orthesensysteme werden nach Maß gefertigt und unterstützen mittels Stimulation eine sensorische Rückkopplung. Körperwahrnehmung, Bewegungskontrolle, Feinmotorik und Stabilität können sich deutlich verbessern.

Eine hohe Flexibilität und der sogenannte Rebound-Memory zeichnen diese Orthesen aus. Tiefendruckinformation wird für Balance und Bewegungskontrolle in besonderem Maße benötigt. SPIO gibt diese Art spezifischen Inputs und bewirkt durch taktile Stimulation eine sensorische Rückkopplung.

SPIO® Produkte gibt es als Weste/ Body, Handschuh, Anzug, Hose, Shirt sowie Segmente für Arme und Beine.

Als SPIO® Partner stehen wir Ihnen gerne für Fragen und eine gezielte Versorgung zur Verfügung.

SPIO® fördert verschiedene Bereiche des Körpers sowie motorische Funktionen:

  • Körperwahrnehmung
  • Aktive Bewegungskontrolle von Kopf, Schulter, Rumpf und Hüfte
  • Allgemeine Stabilität, ohne die Bewegung zu blockieren
  • Regulierbarkeit des Muskeltonus
  • Bewegungsmöglichkeiten durch erhöhte Weichteilkompression an den Gelenken (Propriozeption)
  • Feinmotorik
  • Konzentrationsfähigkeit (Fokussierung)

spio-anzug-detail

Haltungs- und Bewegungskontrolle werden durch SPIO® Orthesensysteme auf eine wesentlich physiologischere Weise herausgefordert als durch herkömmliche Orthesensysteme.

SPIO® ist geeignet für Kinder und Erwachsene ohne Altersbeschränkung mit neuromotorischen und muskuloskelettalen Defiziten wie:

  • Zerebralparese: Athetose, Ataxie, Quadriplegie, Hemiplegie und spastische Diplegie
  • Muskuläre Hypertonie und Hypotonie
  • Stabilitätsprobleme in Schulter, Rumpf, Hüfte und den Gelenken
  • Autismus mit Defiziten in der Körperwahrnehmung
  • Rückenmarksverletzungen, brachiale Plexuslähmung
  • Degenerative, spinozerebrale ZNS-Erkrankungen (z. B. Friedreich-Ataxie)
  • Nach schwerwiegender Asphyxie oder Schädel-Hirn-Trauma
  • Weitere ähnliche motorische Entwicklungsdefizite
Top